© VdZ/intelligentheizen © VdZ/intelligentheizen
 © VdZ/intelligentheizen © VdZ/intelligentheizen

Neue Heizung lohnt sich 2016 noch mehr

Hausbesitzer sollten attraktive Zuschuss-Förderung nutzen.

Das Durchschnittsalter einer Heizung in Deutschland liegt bei 17,6 Jahren. Ihr Energieverbrauch ist in der Regel deutlich höher als bei einer modernen Heizung. Grund genug, über neue Heiztechnik nachzudenken, ist aber auch die bessere Förderung: Die Bundesregierung macht den Heizungstausch mit dem "Anreizprogramm Energieeffizienz" noch attraktiver.

KfW-Förderung: Höhere Zuschüsse im Heizungspaket
Mit dem neuen "Heizungs- und Lüftungspaket" wird vor allem die Kombination mehrerer Einzelmaßnahmen gefördert. Wer zum Beispiel eine alte Ölheizung oder Gasheizung durch eine moderne Brennwertheizung ersetzt und dabei auch die gesamte Heizungsanlage optimieren lässt, kann bei der KfW das neue Förderpaket beantragen. Auf diese Weise können Hausbesitzer 15 Prozent der investierten Summe als Zuschuss erhalten (maximal 7.500 Euro). Alternativ erhalten sie in der Kreditvariante des Förderprogramms einen Tilgungszuschuss von bis zu 6.250 Euro.

Auch BAFA-Zuschüsse für Heizung mit Erneuerbaren Energien steigen deutlich
Hausbesitzer, die sich für den Einbau einer Heizung entscheiden, die erneuerbare Energien nutzt (wie Solarthermie, Pelletheizung und Wärmepumpe), profitieren ebenfalls von der neuen Förderung und höheren Zuschüssen. Sie können über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) einen zusätzlichen Bonus von 20 Prozent des Förderbetrags für den Heizungsaustausch und einen weiteren Zuschuss in Höhe von 600 Euro für die Optimierung des gesamten Heizsystems beantragen.
zurück
Stephan Maurer, Sascha Maurer und Dominik Maurer GbR
Sonnborner Straße 45
42327 Wuppertal
02 02 - 74 03 31
02 02 - 74 53 66
E-Mail schreiben
www.sanitaer-maurer.de
Unsere Leistungen in der Übersicht
Ölheizung
Gasheizung
Pelletheizung
Solaranlagen
Lüftung
Bad Planung / Renovierung
Wartung
Ausbildung
Prüfung und Sanierung von Gasleitungen